Topic outline

  • Willkommen zur Erprobung unserer Lernplattform

    In Ruhe stöbern!Im Schnelldurchgang können Sie als Gast anhand von realen Beispielen aus eXplorarium-Fortbildungen einen Einblick in die Möglichkeiten von Moodle gewinnen.
    Dieser Kurs hat keinen didaktischen "Roten Faden", er ist nur zur Demonstration der Moodle-Werkzeuge da. Das sind Lernaktivitäten, Arbeitsmaterialien und Seitenblöcke.
    Wie man damit Unterricht macht, können Sie auf unserer "Show"-Plattform herausfinden.

    Wenn Sie den Kurs nicht nur ansehen, sondern die Aktivitäten aus der Sicht von Schüler/-innen ausprobieren möchten, loggen Sie sich bitte als Demo-Nutzer/-in ein:

    Anmeldename: moodledemo
    Kennwort: DemoMoodle10

    Viel Erfolg beim Stöbern und Ausprobieren!

  • Aufgaben stellen und Feedback geben

    ExperimentierenArbeitsaufträge können in Moodle-Kursen auf unterschiedliche Art und Weise gestellt werden. Eine davon ist die Aufgabe.
    Aufgaben richten sich an jede/n Lernende/n einzeln und werden auf verschiedene Weise gelöst:
    • durch einen Online-Text, bei dem direkt in ein Textfeld geschrieben wird,
    • durch das Hochladen von Dateien,
    • durch eine Aktivität anderer Art, die auf der Lernplattform in die Bewertung einbezogen werden kann ("Offline-Aufgabe").

    Aufgaben können mit individuellen Feedback versehen und nach Punkten/Zensuren (nicht automatisch) beurteilt werden.
    Lösungen von Aufgaben sind standardmäßig nur für Lehrende sichtbar. Durch Zusatzkonfigurationen kann jedoch auch erreicht werden, dass innerhalb eines Teams von Lernenden alle die Lösungen der anderen sehen und ein Feedback dazu schreiben können.

    Verschiedene Arbeitsaufträge können miteinander verbunden werden, indem über Links oder Bedingungen auf den nächsten Arbeitsschritt verwiesen wird. Genauso können Arbeitsmaterialien zu den Arbeitsaufträgen bereitgestellt werden.

  • Zusammen arbeiten

    VernetzenDer Erfolg von Moodle beruht vor allem auf den reichhaltigen Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit. Hierzu gehören:
    • Foren mit verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten für Diskussionen, Brainstorming, kontinuierliches Berichten, usw.
    • Wikis zum gemeinsamen Arbeiten an einem Textdokument
    • Glossare zur gemeinsamen Sammlung von Wissen und Fragen
    • Datenbanken einfacher Art, um gemeinsam Linklisten, Textsammlungen, Bildergalerien und vieles mehr anzulegen
    • Chats und Mitteilungen für die spontane Kommunikation
    • Kommentarfunktion bei Datenbank und Glossar.
    Mit Moodle kann man auch bloggen oder einen externen Blog in den Kurs einbinden. Diese Funktion wird im eXplorarium wegen der Plattform-weiten Sichtbarkeit der Beiträge kaum genutzt.
  • Arbeitsmaterial bereit stellen

    Lesen und SchreibenAuf der Lernplattform können ganz verschiedene Arten von Arbeitsmaterialien bereit gestellt werden:
    • direkt in Moodle erstellte Textseiten
    • direkt in Moodle erstellte, mehrseitige Bücher
    • Links zu Websites aller Art (Informationen, Web-2.0-Produkte, Lernspiele, Webquests, usw.)
    • Office-Dokumente
    • PDF-Dateien
    • MP3, Flash, usw.
    Darüber hinaus kann zu Dokumentsammlungen im Web verlinkt werden, z.B. zu Google Drive, Wikimedia und vielen anderen. Google Drive kann zur Zusammenarbeit genutzt werden.

    In die Materialien, die direkt in Moodle erstellt werden, können Links, Bilder, Audiodateien usw. eingebunden werden.

  • Lektionen

    Schritt für Schritt lernenDurch Lektionen werden die Lernenden über unterschiedliche Lernpfade geführt. Jede Seite einer Lektion endet mit einer Frage, von deren Beantwortung der weitere Lernweg abhängt. Die Konstruktion von Lektionen erinnert an Lernspiele und ist aufwändig, für viele Kursersteller/innen aber auch eine willkommene Herausforderung.
    Diese Lektionen wurden von Petra Engelhardt, Irene Söding und Susanne Krekeler erstellt.

  • Tests und Quiz

    TestenTests oder Quizze nehmen Lehrkräften einen Teil der Prüfungsarbeit ab, vor allem erweisen sie sich aber als hilfreich beim Üben. Aufgrund der unterschiedlichen Fragetypen und der Möglichkeit, verschiedenste Dateiformate einzubinden, können Tests sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Lückentexte, Zuordnung von Bild und Text sowie Multiple Choice sind einige der Möglichkeiten.

    H5P Module können auch genutzt werden um Tests zu erstellen.

    Die Tests und Übungen wurden von Susanne Krekeler, Karin Ernst und Christian Frahm erstellt.

  • Abstimmungen und Umfragen

    Vielfältige MeinungenDie Möglichkeiten, die Meinungen der Lernenden zu erfragen, sind in Moodle vielfältig:
    • Abstimmungen ermöglichen nicht nur Abstimmungen, sondern können auch als Werkzeug zur Gruppenorganisation eingesetzt werden,
    • das Feedback-Modul ist besonders einfach zu handhaben, um selbst kleine Befragungen zu erstellen,
    • die Befragungs-Modul (Nicht-Standard) macht eigenständige statistische Erhebungen möglich.
  • Ergebnisse präsentieren

    PräsentierenDie Lernplattform bietet schließlich viele Möglichkeiten, Zwischen- und Endergebnisse der gemeinsamen Arbeit im Kurs zu präsentieren.
    • Legen Sie als Lehrkraft ein "Arbeitsmaterial" an, in dem Sie einen interessanten Prozess oder ein Ereignis für die Klasse beschreiben - mit Bildern und kurzen Texten. Es dient der gemeinsamen Erinnerung und kann auch zu Hause gezeigt werden.
    • Stellen Sie nette Fotos in einer "Fotogalerie" (Nicht-Standard) zur Verfügung.
    • Lassen Sie die Kinder und Jugendlichen ihre Arbeitsergebnisse in einer vorstrukturierten Datenbank zusammentragen.
    • Legen Sie ein Buch an, in dem Sie, je nach Fähigkeiten bzw. Alter Ihrer Klasse, selbst wichtige Ergebnisse zusammenstellen oder den Kindern/Jugendlichen die Berechtigung dazu einräumen.
  • Den Kurs managen

    Es bunt machenUm einen Moodle-Kurs durchzuführen, braucht man Werkzeuge, um den Kursablauf als gemeinsames Lernereignis zu gestalten. Sie können Aktivitäten unsichtbar machen, bis sie gebraucht werden, Sie können Gruppen bilden und zusammen arbeiten lassen, und Sie können schließlich Aktivitäten über bestimmte Bedingungen so miteinander verketten, dass sie erst nacheinander sichtbar werden.
    Nicht alles lässt sich in diesem Demo-Kurs sinnvoll zeigen, weil eLearning eine dynamische Angelegenheit ist, die durch aktive Menschen gemeinsam gestaltet wird.
  • Mehr über Moodle herausfinden

    VerlinkenIn diesem Abschnitt finden Sie nützliche Links, durch die Sie Moodle noch besser kennen lernen können.