Checkliste für gute Aufgaben

Es hat sich als sinnvoll herausgestellt, folgende Aspekte bei der Aufgabenentwicklung zu berücksichtigen und die meisten davon auch in die Aufgabenbeschreibung aufzunehmen:

  • Was soll getan werden?
  • Bis wann?
  • Wie steht das in Verbindung zu anderen Aufgaben und Aktivitäten? Welche Rolle spielt die Aufgabe im "Roten Faden" des Kurses? Wie trägt sie zum Ziel des Kurses bei?
  • Was haben die Lernenden persönlich von der Bearbeitung der Aufgabe? Welche Erfahrungen können sie einbringen? Welche Erkenntnis gewinnen?
  • Mit welchen Mitteln der Lernplattform soll die Aufgabe bearbeitet werden? Oder mit welchen anderen Mitteln/Methoden?
  • Welches Arbeitsmaterial kann benutzt werden?
  • Wohin kommt die Lösung? Wird die Lösung bzw. Bearbeitung auch dem gesamten Kurs bekannt gegeben? Wie?
  • Wie wird die Lösung bewertet?
  • Ist die Aufgabe obligatorisch?
  • Möglicherweise auch: Welchen Anteil hat die Lösung an der Gesamtbewertung?

Auf diese Weise wird deutlich, welche Rolle die Aufgabe im Lernprozess spielt. Die Lernenden können, wenn sie gut informiert sind, aktiv einschätzen, wie sie mit der Aufgabenbearbeitung umgehen wollen.

Nach: Karin Ernst, eLearning - von der realen in die virtuelle Lernwelt und wieder zurück, S. 10f.

geändert: Mittwoch, 15. Februar 2017, 16:30