Bearbeiten deiner Fotos fürs Web

1. Öffne das Fotobearbeitungsprogramm Irfan View durch Doppelklick auf dieses Symbol. irfanview Icon Du findest es auf dem Desktop.


2. Öffne nun die Datei, die du bearbeiten möchtest. Datei öffnen Icon

Über deinem Bild siehst du folgende Wörterleiste:
Wörterleiste


3. Zeige mit der Maus auf Bild, das drittes Wort von links. Jetzt erscheint folgende Auswahl:

Bildgröße ändern


4. Klicke auf Größe ändern. Es öffnet sich ein neues Fenster:

Größe ändern


Gucke unten im Kästchen bei DPI (Dots per inch, die Dichte der Punkte des Bildes) nach, ob der Wert 72 beträgt. Wenn nicht, trage die Zahl 72 ein, denn das reicht aus, um dein Bild im Web anzuzeigen.

Nun überlege, wie groß dein Bild auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. Dabei gibt es einiges zu beachten:

  • Änderst du die Breite im linken Feld, verändert sich im rechten Feld die Höhe automatisch. Das geschieht, damit dein Bild nicht verzerrt wird.

  • Große Bilder können auf Webseiten oft nur mit Verzögerung angezeigt werden. Je kleiner die Größe, die du auswählst, desto weniger Speicherplatz verbraucht dein Foto.
    Dein Profilbild sollte nicht breiter oder höher als circa 250 Pixel sein. Für andere Bilder, die du in der Werkstatt hochladen möchtest, benutze eine Höhe von maximal 300 Pixeln und eine Breite von maximal 400 Pixel oder umgekehrt.


5. Speichere nun dein bearbeitetes Foto, damit deine Arbeit nicht vergebens war! Oben links klicke auf Datei.
Aber Achtung, wenn du einfach nur auf speichern klickst, dann überschreibt du das ursprüngliche Bild!

Das solltest du nie tun, denn vielleicht brauchst du dein Original später nochmal. Ein verkleinertes Bild kannst du z.B. nicht mehr vergrößern, ohne dass die Bildqualität sich verschlechtert.
Speichere deshalb dein bearbeitetes Foto unter einem neuen Namen
oder an einem neuen Ort (speichern unter).

Oben links klicke auf Datei. Nun siehst du diese Liste.

Dateimenü

Denke über einen sinnvollen Namen für dein Bild nach und
speichere es in einem Ordner, den du auch in Zukunft für Bilder verwenden möchtest.

Speichere dein Bild im jpg-Format.

Das jpg-Format packt die Bildinformationen auf möglichst wenig Speicherplatz zusammen. So kann dein Bild schneller angezeigt werden. Achte auf die roten Pfeile unten im Bild. Du kannst die Qualität eines jpg-Bildes wählen. 80 ist eine relativ hohe Qualität, die wir dir empfehlen würden. Wenn du testen möchtest, was es mit der Qualität auf sich hat, dann speichere einige Testbilder in unterschiedlicher Qualität (20, 40, 60 , 80). Das Bild mit der Qualität 20 verbraucht am wenigsten Speicherplatz, ist aber dafür qualitativ schlecht.

speichern als




geändert: Donnerstag, 21. März 2013, 13:28